Übungen

hier finden sie alle Infos zu unseren Übungen


Unterabschnittsübung in Mank

Am 25.10.2019 fand in Mank die Jährliche Unterabschnittsübung statt. Als erstes erhielten die umliegend Feuerwehren (Kirnberg, Texing und St.Gotthard) den Befehl ins Manker FF-Haus zu fahren und sich bei der Übungsleitung zu melden. Wir versuchten heuer zum ersten mal die Einsatzszenarien zu ziehen, sprich keiner wusste was die jeweilig Gruppe bei der Übung zu machen hat. Die 8 Gruppen zogen sich ihre „Einsätze“ und brachen in Richtung Münichhofen auf. 2 Gruppen bekamen die Aufgabe eine Zubringleitung vom Aufgestauten Schmiedbach bis zum Haus Janker in Münichhofen zu legen, 2 Gruppen hatten die Aufgabe den Flächenbrand zu löschen, weiters wurde von 2 Gruppen die Personensuche von 6 vermissten Jugendlichen vorgenommen. Die 2 verbleibenden Gruppen begaben sich, mit der Rettung Richtung Kälberhart um dort einen Verkehrsunfall mit Eingeklemmten Personen abzuarbeiten.  Alle 8 Gruppen erreichten das Übungsziel in einer Zeit die die Übungsbeobachter nicht für möglich gehalten haben. Bei der Übungsnachbesprechung beim FF-Haus bedankte sich Kommandant HBI Roland Pichler und Unterabschnittskommandant HBI Martin Riegler bei allen für die Übungsteilnahme. Der Gesamtübungsleiter sowie die Abschnittsübungsleiter gaben ihre Eindrücke der Übung bekannt. Danach sprachen die Übungsbeobachter über das Positive und Negative arbeiten, wobei das Positive eindeutig die Oberhand behielt. Nach den Abschließenden Worten des Abschnittsfeuerwehrkommandanten BR Franz Hiesberger ging es zum Gemütlichen teil mit Jause und Getränken. Die Mehlspeise wurde uns von der Dorfgemeinschaft Münichhofen zur verfügung gestellt.

Ein großes Dankeschön gilt auch allen Helfern und Helferinnen die die Übung ermöglicht haben und an die Familie Janker wo wir die Übung abhalten durften.

FOTOS

Die Fotos werden noch gesammelt da insgesamt 4 Photografen Vorort waren


Grundschulung Tanklöschfahrzeug 4000

In den letzten Wochen hatten wir insgesamt 3 Grundschulungen mit unseren Tanklöschfahrzeug. Wir gingen alle Geräteräume durch und schulten uns wieder auf die „vergessene“ Ausrüstung ein, die man nicht täglich benötigt. Weiters testeten wir die Schaumschnellangriffseinrichtung und die verschiedensten Strahlrohre sowie die Löschwirkungen, Kraftauswirkung, Distanz, Wassermenge und den Druck den die Strahlrohre benötigen. Außerdem erhielten die Kraftfahrer eine Einschulung auf das Fahrzeug, den Lichtmasten und die Einbaupumpe. Insgesamt waren ca. 40 Kameraden, knapp 7 Stunden lang mit den Schulungen beschäftigt.

Wir bedanken und bei unseren Gruppenkommandanten und unserem Ausbilder für die Ausarbeitung der Übungen und die anschließende Jause nach jeder Übung.

FOTOS


Funkübung am 3. Oktober 

Am Donnerstagabend nahmen 8 Kameraden an der Funkübung der FF- Inning teil. Um 19:30 bekamen wir die ersten Befehle und konnten kurz darauf mit dem HLF 1 (Hilfeleistungsfahrzeug) zu unserem ersten Ziel ausrücken. Wir bekamen über Funk den Befehl mittels NÖ Straßenkarte einen bestimmten Punkt zu finden und diesen dann anzufahren.  Dort angekommen wurde uns der nächste Aufgabenpunkt übermittelt, dieser war mithilfe des Kartenblattes die genauen Koordinaten durchzugeben. 

Nachdem dieser Punkt erledigt war, mussten wir in das FF Haus Inning einkehren. Unsere Jungen Kameraden bekamen dort eine kurze Einschulung mit dem Funkgerät.   Währenddessen wurde von den anderen Mitglieder eine Einsatzsofortmeldung und eine Lageskizze angefertigt. 

Um 21:45 wurde das Übungsende bekanngegeben. Um 22:30 waren wir wieder eingerückt und einsatzbereit. 

FOTOS