Aktuelle Einsätze

Fahrzeugbergung in Mank

Am 19.10.2021, um kurz vor 6:30 Uhr wurde unser Kommandant telefonisch von unserer Nachbarfeuerwehr zu einer Fahrzeugbergung gerufen. Dabei konnte ein Auto aufgrund seiner Position nicht mit einer Seilwinde geborgen werden und deshalb wurde ein Kran benötigt. Dieser rückte um 6:30 Uhr aus, um das Fahrzeug zu bergen und auf einem sicheren Platz abzustellen. Die Einsatzbereitschaft konnte um 8:30 Uhr wieder hergestellt werden.


Wassergebrechen in der Volksschule

Am Sonntag 03.10.2021 wurden wir zu einem Wassergebrechen in die Volksschule alarmiert.
2 Kameraden rückten mit unserem KDO zur Volksschule aus und gaben Entwarnung, da es sich „nur“ um einen aufgedrehten Wasserhahn im Aussenbereich handelte. Die Mannschaft die im FF-Haus war konnte sofort die Einsatzbereitschaft wiederherstellen und den Sonntag Abend genießen.


Benzin- bzw. Ölaustritt

Am Sonntag den 19.09.2021 wurden wir zu einem Verkehrsunfall gerufen bei dem Betriebsmittel ausgelaufen waren. Wir rückten mit 2 Fahrzeugen zum Friedhofsweg aus und konnten die Strasse rasch reinigen und für den Verkehr wieder freigeben. Nach ca. 30 min konnten wir unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Fahrzeugbergung in Fleischessen

Am Sonntag den 12.09.2021 wurden wir mit der Information „Kran wird benötigt“ in das Nachbareinsatzgebiet alarmiert. Wir rückten mit Kran, MTF und 10 Kameraden in Richtung Kettenreith aus. Nach ca. einer Stunde konnten wir uns wieder Einsatzbereit melden.

Nähere Infos unter FF-Kettenreith


Personen im Aufzug

Am Freitag den 03.09.2021 wurden wir mittels Pager und SMS zu einer Technischen Hilfeleistung in die Hippolytgasse gerufen. Wir konnten mit 2 Fahrzeugen und 9 Kameraden zum Einsatzort ausrücken und die zwei Personen Retten. Nach 30 min konnten wir uns wieder Einsatzbereit melden.


Sturmschaden T1

Am Sonntag den 15.08.2021 wurden wir mittels Blaulicht SMS zu einem Sturmschaden (T1) in Simonsberg alarmiert.
Wir rückten mit 2 Fahrzeugen Richtung Simonsberg aus und fanden den Baum am Sooßerberg. Mittels zwei Motorsägen konnte der Baum, der über die gesamte Straße lag, entfernt werden. Nach ca. einer stunde konnten wir uns wieder Einsatzbereit melden.


Fahrzeugbergung T1

Am Donnerstag den 05.08.2021 wurden wir um 15:16 Uhr mittels Pager und BlaulichtSMS zu einer Fahrzeugbergung (T1 PKW in Graben) nach Simonsberg alarmiert. Wir rückten umgehend mit unserem KDO, RLF-A und unserem Kran in Richtung Simonsberg aus. Dort angekommen fanden wir einen PKW den wir mit unserem Kran rasch aus seiner misslichen Lage befreien konnten und stellten ihn daraufhin an einem sicheren Platz ab.
Für die Dauer des Einsatzes wurde eine lokale Umleitung durch die Verkehrsregler der Feuerwehr eingerichtet.
Nach ca. 1,5 Stunden konnten sich alle 3 Fahrzeuge und die 11 Kameraden wieder Einsatzbereit melden.

 


Sturmschaden Richtung Hörsdorf

Am Sonntag den 01.08. wurden wir um kurz vor 08:00 Uhr zu einem Sturmschaden (T1 Baum über Straße) alarmiert. Wir rückten mit 2 Fahrzeugen und 13 Kammeraden aus und konnten den Baum rasch von der Straße entfernen. Nach ca. einer Stunde konnten wir uns bei der Bezirksalarmzentrale wieder Einsatzbereit melden.


Hochwasser Einsatz in Hürm

Am 26.07.2021 rücke die FF-Mank zu Unterstützung nach Hürm aus.
Wir rückten mit 18 Kameraden und 2 Fahrzeugen in Richtung Hürm aus und konnten uns nach ca. 4 Stunden wieder Einsatzbereit melden.

Genauere Infos unter FF-Hürm 


Hochwasser in Mank

Am 17. Juli, um 09:00 Uhr begannen 12 Kameraden/innen Sandsäcke zu befüllen, die von der Bevölkerung selbständig abgeholt wurden, und Objektschutz wurde aufgebaut.

Aufgrund starker Regenfälle kam es um ca. 11:30 Uhr zur ersten Unwettereinsatzalarmierung am Hauptplatz. Dort stand das Wasser Knietief und hob die Kanaldeckel aus. Es wurde eine Verkehrsumleitung eingerichtet und mit Sandsäcken die Gebäude geschützt.
Nachdem sich die Lage entspannte wurden die Kanaldeckel geschlossen und die Fahrbahnen sowie die Gehsteige gereinigt.

Damit fertiggeworden gingen wir wieder zu unseren vorherigen Arbeiten über. Diese konnten gegen 20:30 Uhr abgeschlossen werden und in der Zwischenzeit fanden Kontrollen an neuralgischen Punkten und Bächen statt.

In der Nacht wurden regelmäßig Kontrollfahrten durch eingeteilte Mitglieder durchgeführt. Die Lage blieb angespannt und erreichte seinen Höhepunkt um 02:15 Uhr am Sonntagmorgen. Um 02:45 Uhr entspannte sich die Lage und es war somit kein Alarm in der Nacht notwendig.

Kurz vor 8:00 Uhr wurden wir per Sirene, Pager und BlaulichtSMS zu einem TUS-Alarm im Pflege- und Pensionistenheim alarmiert, bei dem es sich glücklicherweise um einem Täuschungsalarm handelte.

Nach diesem Einsatz blieb das Feuerwehrhaus durchgehend besetzt um Kontrollfahrten durchzuführen. Nach einigen direkt, telefonisch alarmierten Einsätzen (auspumpen und Sandsäcke liefern) folgte ein Alarm um 10:43 Uhr für Hörsdorf, wo Wasser über die Straße lief und einen See bildete und in weiterer Folge in einen Keller eindrang.

Der Keller wurde ausgepumpt und mit der Unterstützung eines Traktors der Gemeinde Mank die Straße gereinigt.

Es erfolgten weitere Einsätze im Gemeindegebiet wie Auspumpen, Sandsäcke auffüllen, Ausliefern und Auflegen.

Am späten Nachmittag schien sich die Lage zu entspannen, jedoch verschärfte ein starker Platzregen um 20:00 Uhr die Situation wieder erheblich. Beim Ausbringen von Sandsäcken bemerkten die Kameraden/innen das der Zettelbach stark anstieg. Daraufhin wurden mit einem zweiten Fahrzeug an zwei markanten Punkten Kontrollen durchgeführt. Beim ersten Punkt trat der Zettelbach über. Beim zweiten Punkt war er kurz davor.  Innerhalb von 2 Minuten ist er auch beim 2. Punkt über die Ufer getreten. Daraufhin wurde unverzüglich um 21:00 Uhr ein Alarm abgesetzt. Straßenüberflutungen im Bereich Poppendorf und Loosdorfer Straße Richtung Loipersdorf sowie auf einigen Güterwegen waren die Folge.
Hier wurde eine Verkehrsabsicherung durch die Feuerwehr durchgeführt. In der Nähe des Zettelbaches mussten auch einige Keller ausgepumpt werden. Noch während der Arbeiten erfuhren wir von der Polizei Mank das der Mankfluss in Kirnberg einen extrem hohen Wasserstand hat. Kurz darauf, um 21:30 Uhr erreichte uns der Hilferuf aus der Wies für den Mankfluss. Dazu wurde von der Bezirksalarmzentrale die Feuerwehr Diesendorf angefordert. An mehreren Stellen trat der Fluss über die Ufer und es mussten mehrere Objekte mit Sandsäcken geschützt, sowie Keller ausgepumpt werden.

Alle Einsatzkräfte der FF Mank konnten um 00:45 Uhr die Einsatzbereitschaft melden.

Am 19. Juli erfolgte die Straßenreinigung im Ortsgebiet und das Abholen der zur Verfügung gestellten Sandsäcke sowie noch diverse Auspumparbeiten.
Diese wurden um 21:00 Uhr abgeschlossen.

Ein großes Dankeschön an die freiwilligen Helfer beim Sandsäcke füllen, der Gemeinde Mank für die zur Verfügung gestellten Gerätschaften, der Straßenmeisterei Mank für die perfekte Zusammenarbeit, der Polizei Mank für die wichtigen Infos und dem Bürgermeister sowie den Stadt und Gemeinderäten.

Insgesamt wurden an diesem Wochenende 1000 (eintausend!!!) Sandsäcke gefüllt,
Objektschutz aufgebaut,
8 Keller und
12 Schächte ausgepumpt.
36 Mitglieder der Feuerwehr waren immer im Einsatz mit
6 Fahrzeugen und
12 Straßen wurden gereinigt.

Die FF Diesendorf war mit 18 Kameraden/innen und 2 Fahrzeugen bei uns im Einsatz

Die Sandsäcke können zum Vereinsdepot zurückgebracht werden oder am Montag ab 19:00 Uhr bezüglich einer Abholung im Feuerwehrhaus melden.

Weitere Fotos folgen im Album


Fahrzeugbergung in Simonsberg

Am 09. 07. um ca. 09:30 wurden wir per Pager und Blaulicht SMS zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierten zwei Pkws auf der L5279, einer davon überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.
Vorbeikommende Passanten konnten dem Fahrer aus dem, am Dach liegendem, Wrack heraus helfen. Beide Fahrer wurden mit der Rettung ins Spital zur Kontrolle gebracht, die Pkws von der FF-Mank mittels Kran bzw. Abschleppbrille abtransportiert und auf einem sicheren Platz abgestellt.
Weiters wurde Ölbindemittel zum Binden der ausgelaufenen Betriebsmittel aufgebracht und von der Straßenmeisterei fachgerecht entsorgt. Anschließend wurde Straße mittels Hochdruckrohr von der Feuerwehr gereinigt. 
Für die Dauer des Einsatzes wurde eine lokale Umleitung durch die Verkehrsregler der Feuerwehr eingerichtet.

Es rückten 16 Kameraden/innen mit 3 Fahrzeugen aus und konnten nach rund 2,5 Stunden die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. 

Bericht: ASB Ewald Fohringer / Fotos: DOKU-Niederösterreich


Sturmeinsatz in Großaigen

Am 29.06.2021 wurden wir zu einem Sturmeinsatz in Großaigen alarmiert. Mit 2 Fahrzeugen konnten wir in kürzester zeit Ausrücken. Ein Teil der Mannschaft blieb in der FF auf bereitschaft. Nach ca. einer Stunde konnten wir unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Fahrzeugbergung Kirnberg

Am Samstag den 19.06 wurde unser Kommandant telefonisch vom Kommandantstellvertreter der Feuerwehr Kirnberg, zu einer Fahrzeugbergung nach Kimming alarmiert. 2 Kameraden sind nach ca. 5 Minuten mit unserem Kran, zur Unterstützung der FF-Kirnberg ausgerückt. Der PKW wurde mittels Kran geborgen und an einem sicheren Platz abgestellt. Nach ca. einer Stunde konnten wir unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Nähere Infos unter https://www.ff-kirnberg.at


Ölspur Beseitigung

Am 11.06.2021 wurde unser Kommandant um 22:00 Uhr von der Straßenmeisterei Mank zur Unterstützung der FF-Kirnberg alarmiert. Kurze Zeit später konnten wir bei der Straßenmeisterei Mank das Ölbindemittel in Palettenware verladen und Richtung Kirnberg ausrücken. Gemeinsam mit der FF-Kirnberg wurden auf einer Strecke von ca.3km das Ölbindemittel aufgetragen, und mit einer Kehrmaschine wieder eingesammelt. Nach ca. 3 Stunden konnten wir unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Sturmschaden (Baum über Straße und auf Stromleitung)

Am Freitag den 11.06.2021 wurden wir mittels Blaulicht SMS zu einem Sturmschaden (T1) in Simonsberg alarmiert.
Wir rückten mit 8 Kameraden und 2 Fahrzeugen Richtung Simonsberg aus und fanden den Baum am Sooßerberg. Die Stromleitung stellte sich zum Glück als Telefonleitung heraus und wir konnten den Baum mittels Motorsäge entfernen. Die Strassenmeisterei Informierte die zuständige Firma um den Schaden an der Telefonleitung herrichten zu lassen. Nach ca. einer stunde konnten wir uns wieder Einsatzbereit melden.


B3 Brand eines Gewerbebetriebes

Am Donnerstag den 28. Mai wurden wir mittels Sirene und Blaulicht-SMS zu einem B3-Brand eines Gewerbebetriebes in Guglberg alarmiert. Wir konnten die FF-Kilb mittels DLK, RLF, HLF1 und TLF unterstützen.
Nähere Infos unter FF-Kilb


Täuschungsalarm im Pensionistenheim

Wir wurden am Sonntag morgen mittels Sirene zu einem Brandverdacht im Pensionistenheim Mank alarmiert. Glücklicherweise handelt es sich um einen einen Täuschungsalarm. Nach ca. 1 Stunde konnten wir uns wieder Einsatzbereit melden.


Person in Notlage

Am 10.05.2021 wurden wir mit unserer Drehleiter zu einer technischen Hilfeleistung nach Texing alarmiert. Eine Paragleiterin wurde von einer Windböe erfasst und und ist in einem Baum hängen geblieben. Nach ca. 3 Stunden konnten wir uns wieder Einsatzbereit melden.
Nähere Infos unter FF-Texing.


Fahrzeugbergung Richtung Simonsberg

Am Montag den 12.04.2021 wurden wir um 16:45 Uhr zu einer Fahrzeugbergung Richtung Simonsberg gerufen. Wir konnten den PKW mittels Kran bergen, der zuvor aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen war. Es gab zum Glück keine Verletzten. Wir konnten die Einsatzbereitschaft um 18:30 Uhr wieder herstellen.


Verkehrsunfall im Einsatzgebiet der Freiwillige Feuerwehr Kilb

Am 29.03.2021 wurde unser Kranwagen zu einem Verkehrsunfall auf der B29 bei Kilb gerufen.
Dort kam es aus unerklärlicher Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge.
Nachdem die beteiligten Personen von der Rettung versorgt und ins Krankenhaus gebracht wurden, konnten wir mit den Bergungsarbeiten der beiden stark beschädigten Fahrzeuge beginnen.
Nachdem die Fahrzeuge abtransportiert wurden konnte die B29 zwischen Heinrichsberg und Kilb wieder freigegeben werden.
Wir konnten nach ca. 3h wieder ins FF-Haus einrücken.

FOTOS


Fahrzeugbergung in Kilb

Heute wurde unser Kommandant telefonisch von der Bezirksalarmzentrale zu einer Fahrzeugbergung in Kilb alarmiert. Ein Kamerad rückte darauf, mit unserem Kran, zum Einsatzort nach Kilb aus. In Absprache mit dem Einsatzleiter wurde eines der beiden Autos auf ein Abschleppauto einer ansässigen Firma und der andere PKW auf unserem Kran verladen. Beide PKW wurden an einem sichern Platz abgestellt.

Genauere Informationen unter FF-Kilb



LKW-Bergung

Heute wurde unser Kommandant telefonisch von einem Feuerwehrkameraden alarmiert, dass ein LKW in einer Wiese steckt und sich weder vor- noch zurückbewegen kann. Um kurz vor 08:00 Uhr rückten wir mit 3 Kammeraden unter Corona Bedingungen zum Einsatzort aus und konnten den LKW mittels Seilwinde von unserem RLF-A aus seiner misslichen Lage befreien.

Nach ca. 45min konnte unsere Einsatzbereitschaft wiederhergestellt und das FF-Haus desinfiziert werden.



Menschenrettung T2

Heute wurden wir zu einem T2, vermutlich eingeklemmte Person nach Fahrzeugüberschlag alarmiert. Auf der anfahrt zum Einsatzort nahmen wir kontakt zur Einsatzleitung Hürm auf. Diese Meldete uns das die Person befreit wurde und unser Einsatz nicht mehr erforderlich ist. Nach ca. einer halben Stunde konnten wir uns wieder Einsatzbereit melden.

Link zur FF-Hürm